· 

Ente oder Adler, was willst du diese Woche sein?

Hej!

Herzlich willkommen zum neuen Artikel und in der neuen Woche!

Es ist Montag
..!  😉

 

Zum Einstieg gibt’s erst mal ne Geschichte, das ist doch mal

ein guter Wochenanfang, wie ich finde 😉:

 

Vor Millionen von Jahren, als der Schöpfer die Erde erschuf,

erschuf er auch die Ente und setzte sie in einen Teich.

Die Ente wurde gefĂŒttert und musste sich um nichts kĂŒmmern.

Sie hatte daher keine Verantwortung.

 

Dann erschuf der Schöpfer den Adler.

Dieser hatte ein viel spannenderes Leben. Er konnte die

höchsten Berge der Welt erreichen, er schwebte hoch

am Himmel und genoss seine grenzenlose Freiheit.

DafĂŒr musste er sich allerdings sein Fressen selbst suchen

und damit die Verantwortung fĂŒr sein eigenes Leben

ĂŒbernehmen.

 

Dann schließlich erschuf der Schöpfer den Menschen

und gab ihm die Möglichkeit, zwischen dem langweiligen

Leben der Ente und des spannenden Lebens eines Adlers

zu wÀhlen.

Doch dann passierte etwas:

Als die Menschen die Ente betrachteten, wollten viele

nur die Vorteile haben,  (
.gefĂŒttert werden, keine

Verantwortung ĂŒbernehmen, und immer im selben Teich sitzen)

aber den Preis dafĂŒr wollten sie nicht bezahlen.

Nun betrachteten die Menschen den Adler, und auch hier

wollten sie nur die Vorteile genießen, die das Leben eines

Adlers mit sich bringt. Doch den Preis wollten sie auch hier

nicht bezahlen.

So kam es, wie es kommen musste: die meisten Menschen

konnten sich einfach nicht entscheiden: Ente oder Adler?

 

Der Schöpfer machte dies dem Menschen zur

Lebensaufgabe.

Seitdem wohnen zwei Seelen in seiner Brust: die einer Ente,

die immer nur schnattert und ĂŒber den Rand des Teiches

nicht hinausblickt, und die eines Adlers, der frei und

majestĂ€tisch seine Kreise zieht und die Freiheit genießt.

Jeder Mensch hat beides in sich und kennt beide ZustÀnde.

Soweit die Geschichte
.

 

Kennst du Enten? In deiner Familie, am Arbeitsplatz, im Verein?

Da wird viel geschnattert
..zuviel
.und immer geht es um

die Kleinigkeiten, die am kleinen Teich nicht perfekt sind.

Oder die FĂŒtterungszeiten
.oder die QualitĂ€t des Futters
.

Es wird gejammert ĂŒber die ZustĂ€nde, die scheinbare

Ohnmacht, jemand mĂŒsste mal etwas tun
.aber Enten

sind ja dafĂŒr nicht gemacht
.also sie sind raus
.keine

Verantwortung, nix tun mĂŒssen
.schuld sind immer die

anderen
Vielleicht kennst du dich sogar selbst als Ente?

Du kriegst bestimmte Dinge oder Verhaltensweisen nicht

auf die Reihe und gibst anderen die Schuld?

Oder dem System, der GeschĂ€ftsfĂŒhrung, der Regierung,

oder anderen?  Es steckt in uns, uns auch manchmal

vor der Verantwortung zu drĂŒcken
.aber wird es dadurch

besser fĂŒr uns? Naja, wenigstens haben wir dann was

zu jammern
. 😉 und das kann ja auch sehr

gemeinschaftsfördernd sein
.allerdings finden wir  auf

diese Art und Weise keine Lösungen
denn wie

Albert Einstein schon feststellte:

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise

lösen, durch die sie entstanden sind.“

 

Kennst du auch Adler? Einen Adler zu betrachten kann

Unsicherheit und Sehnsucht auslösen
.sein Leben scheint

sehr risikoreich zu sein, so wild und frei wie er lebt.

Aber wie man ihn so in der Luft betrachtet und wie zielsicher

er Beute macht, ist doch bewundernswert, oder?

Sein scharfer Blick, seine FĂ€higkeiten bei Sturm noch

höher zu fliegen und sein Mut sind bewundernswert.

Er jammert und klagt nicht, sondern fliegt, und wenn es nötig ist,

eben ein bisschen weiter oder höher.

Und manchmal lÀsst er sich treiben
.weil er sich auskennt

mit der Thermik und den Strömungen, den Winden und

dem Wetter.

Er hat einen weiten Blick, eine gute Aussicht und Umsicht,

schon viel erlebt und er weiß, was zu tun ist, um sich Futter

zu beschaffen oder einen Nistplatz zu bauen.

Und er tuts einfach! Er wartet nicht darauf, gefĂŒttert zu werden,

oder ob ein gutes Nistplatzangebot kommt.

Er macht sich selbst auf die Suche, nach dem, was er braucht.

Er kĂŒmmert sich und ĂŒbernimmt Verantwortung fĂŒr sein Leben!

Und er findet Lösungen, weil er sich darum bemĂŒht.

 

SpĂŒrst du auch den Adler in dir? Lass ihn raus, er will fliegen! 😊

 

Ich wĂŒnsch dir eine Woche, in der du den Adler in dir weckst,

und mal wieder eine Flugstunde nimmst
.wer weiß, wohin

du mit ihm kommst? 😉

 

Bis nÀchste Woche

 

 

MONika Wenk

 

MIT MENSCHEN, DIE EINEN GROßEN VOGEL HABEN,

KANN MAN AN UNGEWÖHNLICHE ORTE FLIEGEN. 😊

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0